Presse

Alte Sendungen und abgelaufene Termine finden Sie jetzt in unserem


radio

Roger at work

Roger Carmona in the KXLU Radio Show

Roger Carmona is an artist currently investigating the relationship of color to poverties. He is the Instructor and General Manager at Kremer Pigments NYC where he has spent the past eight years teaching raw materials and techniques to painters, sculptors, interior designers, architects, violin makers, conservators and anyone else interested in experimenting with paint.

Christine Palma is Public Affairs Director for KXLU Los Angeles, 88.9 FM, and she produces “Echo in the Sense”, a weekly hour-long radio show featuring long form interview, lectures, and magazine-like feature pieces. The program has been on-air since 1994.


presse

3 Pigmente

Hüter der Kristalle

Clemens Niedenthal,
Artikel in Freitag, 06.01.2014.

Kremer Pigmente geben der Welt jene Farbigkeit zurück, die ihr die chemische Industrie genommen hat. Ein Werkstattbericht.


video

aus Video S. Muntwyler

Stefan Muntwyler

Im Rausch der Farben

«Für den Maler und Farbforscher Stefan Muntwyler ist Farbe zum Leitthema seiner Kunst geworden und die Erforschung der Farbmittel zu seiner grössten Leidenschaft.»

Gerti Maader – Producer NZZ

Die Sendung zum Thema Farbe von NZZ Format taucht ein in die sinnliche Welt des Malers und Farbforschers Stefan Muntwyler, am 10. und 17. November 2013, um 19:10 Uhr, auf 3sat.


radio

schwarz

Schwarz

Assoziationen zu einer unbunten Farbe

Von Antonia Kreppel, Deutschlandradio Kultur, www.dradio.de

Schwarz ist die geheimnisvollste aller Farben. Puristen lieben sie; gleichzeitig fasziniert ihre abgründige Seite. Traditionell symbolisiert Schwarz die Nacht, die Trauer, das Böse, aber auch das Erhabene. Der Kunstwissenschaftler Thomas Zaunschirm ortet "ein neues Interesse an Schwarz in Mode, Design und Kunst".

Sendedatum: Deutschlandfunk Freistil, 10.11.2013, 20:05 – 21:00 Uhr

Regie: Rolf Mayer, DLF 2013


presse

Pigmentregal

Lapislazuli & Purpur
How Color Came to Us

Dr. Kremer zeigt Farbe in der Galerie Renate Bender im Diskurs mit fünf zeitgenössischen Künstlern:

Alfonso Fratteggiani Bianchi – Pigment pur eingerieben in umbrischen Sandstein
Bim Koehler – Pigment und Lack auf Gewebe und/oder Holztafeln
Maria Lalić – Pigment und Öl auf Leinwand
Matt McClune – Pigment und Acryl auf eloxiertem Aluminium
Jerry Zeniuk – Pigment und Öl auf Leinwand

Ausstellung in der Galerie Renate Bender, München,
vom 13. September bis 26. Oktober 2013

Dazu Presseartikel

Blogbeitrag


presse

In African Cave, Signs of an Ancient Paint Factory

By JOHN NOBLE WILFORD
Published: October 13, 2011, in The New York Times

Digging deeper in a South African cave that had already yielded surprises from the Middle Stone Age, archaeologists have uncovered a 100,000-year-old workshop holding the tools and ingredients with which early modern humans apparently mixed some of the first known paint.
Deposits of 100,000-year-old ocher were found in a shell alongside tools for pounding and grinding paint materials.


TV

Bild aus Galileo, auf Pro 7: Luxusfarben

Galileo, auf Pro 7: Luxusfarben

Eine Stunde Interessantes und Wissenswertes – in der Sendung am Sonntag, 28.10.2012, 19:05 Uhr, Wiederholung am Montag, 29.10.2012, 19:05 Uhr, gibt es auch einen Beitrag über Kremer Pigmente.

Zur Zeit können Sie diesen Beitrag auch im Internet ansehen:


TV

Malerei – von klassisch bis modern

Lexi-TV Logo

In dieser Sendung geht es um Gemälde, Künstler, Kunstsammlungen und natürlich auch um Farben.

Beim Bayrischen Rundfunks in der Reihe Wir in Bayern gab es am 15.02.2011 einen Beitrag über Kremer Pigmente, mit Dr. Georg Kremer und dem Künstler Reinhard Blank.

Dieser Beitrag wird nochmals ausgestrahlt:
Am 08. 11. 2012, in der Zeit von 14:30 – 15:30 Uhr im Programm des MDR, bei LexiTV.


Japanisches Bild, aus mare

presse

Ein Artikel im Magazin
mare No. 91,
April / Mai 2012:

Die vergessene Farbe des Meeres

Berge von Austernschalen lieferten der traditionellen Malerei Japans das wichtigste Pigment.
Heute gibt es für Gofun, das Muschelweiß, nur noch einen Hersteller im ganzen Land

Text und Fotografie: Helge Bendl


Dr. Georg Kremer, im Kulturmagazin Bodensee, Sept. - Okt. 2012

presse


Ein Artikel im Kulturmagazin Bodensee,
Sept. / Okt. 2012:

Leidenschaft. Vision. Erfolgreich mit Natur.
35 Jahre Kremer-Pigmente

Kann man heute noch erfolgreich ein Unternehmen führen, das konsequent auf Kundenorientierung und zudem kompromisslos auf Qualität setzt?


radio

Julia Möckl vom DRadio Wissen war bei uns zu Besuch:

DRadio Wissen Logo


           PIGMENTE – Ein Gramm Rot für 2.500 Euro

Mineralien, Erden oder tierische Sekrete: Aus solchen Stoffen wurden früher Farben gewonnen. Ein Familienbetrieb aus Süddeutschland macht das heute noch so.

Die Kremer-Pigmente GmbH aus Aichstetten im Allgäu stellt historische Pigmente her, wie sie schon Leonardo da Vinci oder die alten Ägypter verwendet haben. Nach alten Rezepten und in aufwändiger Handarbeit: 18.500 Euro kostet ein Kilo feinstes Lapislazuli-Blau, ein Gramm Purpurrot gibt’s für 2.500 Euro – denn dafür braucht man den Drüsensaft von etwa 10.000 Schnecken.


video

Kremer Pigments NYC

A tour of Kremer Pigments
- a source for historical paint supplies.

Video of Kremer Pigments NYC

Produced by www.boonedogvideo.com, 2012.



audio

Niche Market | Historic Paint Pigments

When an art conservator needs to touch up a 17th century Italian Madonna’s cloak, they don’t just pick up a tube of generic blue paint at the local art store. For those seeking to recreate an Old Master’s palette, there’s a treasure trove of color on the west side of Manhattan.

To read more about: | Historic Paint Pigments
By Sarah Kate Kramer


video

Filmische Dokumentation zur Farbenkonferenz

Filmdokumentation:
“Farbe in der Bildung”

Die Konferenz “Farbe in der Bildung” war im Oktober 2010, in der Burg Giebichenstein, bei Halle.

Aus mehr als hundert Stunden Material wurde dann ein zehnminütiger Dokumantationsfilm erstellt. Dieser sehr atmosphärische und inhaltlich äußerst präzise Beitrag ist ab jetzt auf der Homepage der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle zu sehen.


presse

Schweizer Monatshefte, Dezemberheft 2010

Das farbige schwarze Buch

Eine Rezension des Buches Farbpigmente Farbstoffe Farbgeschichten ,
geschrieben von von Tatiana Wagenbach-Stephan für die Schweizer Monatshefte.



www

in the Kremer Pigments shop in NYC

The Statement – by Wilsonart – The e-zine for professional designers – has a new article about Kremer Pigments:

Coveted Color: Kremer Historical Pigments

Posted on September 14, 2010 – Extracts:

“What paint would you use if you were to restore the Sistine Chapel? This is a trick question. You can’t simply buy paint from the store. You have to make your own. And you will probably make it with pigments from Kremer.”

“Imagine the color Sepia. Do you know what the original Sepia looked like? Few of us do. But you can find genuine Sepia, the very same as was used by Leonardo DaVinci, at Kremer.”

Coveted Color: Kremer Historical Pigments


presse

Augsburger-Allgemeine, 2010-03-25

“Der Herr der Farben”
Augsburger Allgemeine am 25. März 2010

Von Manuela Antosch

Georg Kremer macht seltene, historische Pigmente. Zum Beispiel für Smalte, ein besonders brillantes Blau. Die Zutaten dafür sind Kobalterz, Quarzsand und Pottasche. Unter anderem. Außerdem braucht es viel Hitze. Besuch bei einem besonderen Chemiker.

“Der Herr der Farben”, Augsburger Allgemeine am 25. März 2010


presse

Fraangelicoblau

Die Rückkehr der verlorenen Farben

Auf den Spuren von Cranach, Dürer und Stradivari: Der Chemiker Georg Kremer entlockt der Natur die Pigmente der alten Meister. Die Gewinnung von „Fra-Angelico-Blau”, einem der kostbarsten Pigmente der Welt, und vieles mehr behandelt ein Artikel von Helge Bendl, mit vielen Bildern aus der Farbmühle Kremer.

Fairy LoRe: Die Rückkehr der verlorenen Farben


presse

Knethand

“Die strahlend reine Farbkraft der Natur”
Stuttgarter Zeitung 04. Juli 2009 | Nr. 151

Fotograf: Gottfried Stoppel

…Das Bild darunter zeigt ein tonnenschweres Mahlwerk, das Erde aus der Gegend von Verona zerquetscht. Langsam wird so das traditionelle Pigment namens Grüne Veroneser Erde hergestellt. Daneben: ein Schälchen mit Zinnober Monte Amiata. Sein Ursprungsstoff,…

Die Brücke zur Welt – Stuttgarter Zeitung – 800 kb


presse

Kremer Gruppenfoto

“Im Allgäu daheim. In der Welt zu Hause”
Monopol-Magazin 05/2009

Autorin: Gesine Borcherdt
Foto: Stephanie Fuessenich und Urban Zintel

Rund 30 Beschäftigte arbeiten in Kremers Mühle. Aus Felsstücken, Knochen und Wurzeln kratzen, schaben, filtern und sieben sie Hunderte Farben, mit denen Restauratoren auf dem Niveau alter Meister arbeiten können. Aber auch viele junge, anspruchsvolle Maler bestellen ihr Material bei Kremer. Pinsel aus Dachshaar, Hasenleim, Leinöl und Leinwände liefert er gleich mit. Doch auch künstliche Farben lässt er herstellen, sein Sortiment ist komplett.

Kremer-Gruppenfoto im Monopol-Magazin – 3,4 MB


presse

“Veroneser Grün 80 Mark pro Kilo”
art Magazin 4/2000

Autor: Boris Hohmeyer
Fotos: Roland Rasemann

Dazu gehören neben der Smalte das leuchtende Bleizinngelb, Elfenbeinschwarz aus Abfällen der Schmuckindustrie und, kostbare Spezialität des Hauses, feinstes Ultramarin. Das wird nach Jahrhunderte alter Methode mit Terpentin, Wasser und anderen Zutaten aus dem gemahlenen Halbedelstein Lapislazuli herausgewaschen, nur wenige Gramm strahlendes Hellblau aus einem Kilo Stein…

artmagazin_2000_4.pdf


presse

“Mutter Naturs schönste Töchter”
Heidelberg Druck Nr. 258 / 2006

Fotos: Sabine Kress

Nur Smalte, ein uraltes Pigment, das schon 2000 vor Christus erfunden und dessen Hauptbestandteil Kobalt auch in Sachsen abgebaut wurde, erzeugt eine derart himmlisch-blaue Leuchtkraft. Ein besonderer Tag – nicht nur für die Landeshauptstadt des deutschen Freistaates Sachsen: Auch den promovierten Chemiker Georg Kremer stimmt dieser Moment etwas sentimental. Denn ohne ihn leuchtete das Kreuz nicht…

Mutter Naturs schönste Töchter


presse

zeitmagazin

“Händler der verlorenen Farben”
ZEIT magazin Nr. 49 / 1992

Autor: Angelika Overrath
Fotos: Horst Munzig

Für Restauratoren sind sie genauso wichtig wie für eigenwillige moderne Maler: Farben aus der Natur gewonnen. Die Geheimnisse ihrer Herstellung, in früheren Jahrhunderten handwerkliche Selbstverständlichkeit, haben sich fast verloren. Aber in einer kleinen Farbenmühle tief im Süden Deutschlands kommt man ihnen wieder auf die Schliche…

Händler der verlorenen Farben